Mi. Jul 24th, 2024

Marienhospital sowie Kinder- und Jugendhospiz Bethel

Die Glocke berichtet am: 25.06.2024

Stromberg (gl). In Stromberg, der Wiege des Fußballfanclubs „feiernmitbayern“ um Marco Hendan, hat auf dem Burgberg eine Spendenübergabe an zwei nstitutionen stattgefunden, die den Fußballfans nach eigenen Angaben in den gut 25 Jahren ih- rer Spendentätigkeit besonders ans Herz gewachsen sind: das Marienhospital Oelde und das Kinder- und Jugendhospiz Bethel.
Seit 25 Jahren organisieren Marco Hendan und sein Vorstandsteam Busfahrten zu attraktiven Bundesligaspielen, für die die Vereine VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und FC Bayern München größere Kontingente zur Verfügung stellen. Aus einem großzügigen Pauschalbetrag für Fahrt, Verpflegung und Eintrittskarte, aus den Erlösen einer Tombola im Bus sowie aus Beiträgen anderer Fanclubs generieren die Fußballfans Spenden, die sie an ausgewählte Einrichtungen überreichen. Nachdem in diesem Jahr bereits Spenden an die DKMS, die Demenzkampagne sowie an die FC Bayern-Hilfe und die Franz- Beckenbauer-Stiftung überreicht worden waren („Die Glocke“ berichtete), durften sich die Vertreter vom Marienhospital Oelde und vom Kinder- und Jugendhospiz Bethel nun jeweils über einen Scheck in Höhe von 750 Euro freuen. Reinhard Elbracht, Ansprechpartner der Von Bodelschwinghschen Stiftungen in Bethel, freute sich laut Bericht sehr, dass der Fanclub seine Einrichtung bereits ein zweites Mal bedachte. Er erläuterte, dass in Bethel zehn Plätze für Kinder und ugendliche mit lebensverkürzender Erkrankung bereitstünden, aber erst Spenden auch den Aufenthalt und zusätzliche Maßnahmen für Eltern und Geschwister Kinder ermöglichen. Vom Marienhospital Oelde freuten sich Heinz Wesseler, Kaufmännischer Leiter, und Susanne Welp, Stellvertretende Pflegedienstleiterin, über die erneute Unterstützung. „Wir sind ein lokales Krankenhaus – Ihre Spende kommt vielen Oeldern zugute“, betonte Heinz Wesseler im Na-
men aller Mitarbeiter und Patienten. „Ich finde es sehr sympathisch, dass Sie weit über den Fußball hinaus denken“, ergänzte er. Zu der Spendenübergabe waren dem Bericht zufolge auch Fans anderer Fußballclubs und weitere Unterstützer der guten Sache angereist, sodass es einen „großen Bahnhof“ für die Spendenübergaben gegeben habe. Freuen durfte sich auch Thorsten Mönning, der beim Tippspiel die
Nase vorn gehabt hatte und dafür einen Gutschein über ein 30-Liter-Fass Bier erhielt.